• Gerichtsentscheidungen in
    verständlicher Sprache
  • Interessante Meldungen
    tagesaktuell per E-Mail
  • Alle Gerichtszweige
  • Meldungsdatenbank im Internet
  • Terminvorschau und Lexikon

Sonntag, 23. Januar 2022 - KW 3

Kundenlogin

 
HIER REGISTRIERENZugangsdaten vergessen

JurAgentur

# Rechtsnews für Ihre Kanzlei-Homepage # Gerichtsmeldungen für Ihre Leser, Mitglieder, Kunden, Mandanten # Aktuelle Gerichtsentscheidungen in verständlicher Sprache
zurückdrucken
JurAgentur-Meldung vom:22.11.2021
Entscheidung vom:05.11.2021
Gerichtsbarkeit:Ordentliche Gerichtsbarkeit
Gericht:Oberlandesgericht Karlsruhe
Aktenzeichen: 10 U 6/20
Themenbereiche:Freizeit, Geld, Steuern und Verbraucher

Hausverkäufer muss über schikanösen Nachbarn meist nicht aufklären

OLG Karlsruhe: Aber Nachbar muss für Umzug Schadenersatz zahlen

Karlsruhe (jur). Der Verkäufer eines Hausgrundstücks muss regelmäßig nicht über schikanöses oder kriminelles undDieser Text darf nicht kopiert werden! Bitte benutzen Sie ausschließlich die Druckfunktion.Verhalten eines Nachbarn aufklären. Führen dann später nachbarliche Nachstellungen und Bedrohungen zum WegzuundDieser Text darf nicht kopiert werden! Bitte benutzen Sie ausschließlich die Druckfunktion.g der neuen Grundstückseigentümer, muss aber der Nachbar hierfür Schadenersatz zahlen, entschied das Oberlandesgericht (undDieser Text darf nicht kopiert werden! Bitte benutzen Sie ausschließlich die Druckfunktion.OLG) Karlsruhe in einem am Samstag, 20. November 2021, veröffentlichten Urteil (Az.: 10 U 6/20).

Die undDieser Text darf nicht kopiert werden! Bitte benutzen Sie ausschließlich die Druckfunktion.Kläger, ein Paar mit zwei minderjährigen Töchtern, hatten im Juli 2013 für 120.000 Euro ein GrundstücoderDieser Text darf nicht kopiert werden! Bitte benutzen Sie ausschließlich die Druckfunktion.k gekauft und dieses mit einem Einfamilienhaus bebaut. Der GrundstücksundDieser Text darf nicht kopiert werden! Bitte benutzen Sie ausschließlich die Druckfunktion.verkäufer verschwieg ihnen jedoch das alkoholbedingte aggressive Verhalten ihres neuen Nachbarn. Dieser war nicht nur mit .Dieser Text darf nicht kopiert werden! Bitte benutzen Sie ausschließlich die Druckfunktion.Beleidigungen, sondern auch Nachstellungen einer jungen Frau von ihrem elften bis zu ihrem 21. Lebensjahr aufgefallen.

Mit dem Einzug der Käufe!Dieser Text darf nicht kopiert werden! Bitte benutzen Sie ausschließlich die Druckfunktion.r in ihr neues Haus eskalierte die Situation. So führten die Kläger aus, dass der Nachbar ständige Klop,Dieser Text darf nicht kopiert werden! Bitte benutzen Sie ausschließlich die Druckfunktion.fgeräusche an der Hauswand verursacht und sie teils mit einoderDieser Text darf nicht kopiert werden! Bitte benutzen Sie ausschließlich die Druckfunktion.er Drohne überwacht habe. Es habe ständige Beleidigungen wie „Drecksau“ oder „Drecksack“ gegeben. Einmal sei der Nachbar nacOriginaltext von www.juragentur.deDieser Text darf nicht kopiert werden! Bitte benutzen Sie ausschließlich die Druckfunktion.kt und blutverschmiert in der Einfahrt der Kläger herumgelaufen. Dann deutete er angesichts des Kleidungsstils dundDieser Text darf nicht kopiert werden! Bitte benutzen Sie ausschließlich die Druckfunktion.er älteren Tochter an, dass es kein Wunder sei, „wenn da mal was passieren würde“. §Dieser Text darf nicht kopiert werden! Bitte benutzen Sie ausschließlich die Druckfunktion.

Der volle Text ist nur eingeloggten Kunden zugänglich.
Testen Sie JurAgentur mit einem einmonatigen kostenlosen Probeabonnement:

Kostenloses Probeabonnement bestellen

© JurAgentur